zurück
Alles in Bewegung (UA)
Moderierter Tanzabend mit Choreografien von Annett Göhre, Guillaume Hulot, Ihsan Rustem und weiteren Gästen ¬ ab 14 Jahren

Besetzung

Choreografie  Annett Göhre  ¬   Young SoonHue   ¬  Guillaume Hulot  ¬  Ihsan Rustem  ¬    Philip Taylor  
Moderation Annett Göhre 
Bühne/Kostüme  Mireia Vila Soriano 
Musik  Masayuki Carvalho , Klavier
 

5 Vorstellungen Zwickau ¬ Gewandhaus

Freitag
20.05.
¬ 19:30 Uhr
-Premiere -
Online-Karten
Freitag
27.05.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Samstag
28.05.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Montag
06.06.
¬ 18:00 Uhr
Online-Karten
Mittwoch
08.06.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Kartentelefon [0375] 27 411-4647/-4648
Mail service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Zum Stück

Nach langen Zeiten großer Entfernung feiert das Ballett die Rückkehr der physischen Nähe im Tanz. Zu diesem Zweck hat Ballettdirektorin Annett Göhre für ihren letzten Tanzabend, den sie auch moderieren wird, namhafte Gäste eingeladen.
Gemeinsam mit Young SoonHue, Philip Taylor, Ihsan Rustem und Guillaume Hulot beleuchtet sie die leidenschaftlichen, beklemmenden, skurrilen, poetischen und amüsanten Situationen, die aus dem Konflikt von Distanz und Nähe entstehen. Die verschiedenen Herangehensweisen und das unterschiedliche Bewegungsvokabular der Choreograf*innen, die das Ballettensemble in den kurzen Tanzstücken bewältigt, stellen eine besondere Herausforderung dar. Doch nicht nur aufgrund der vielfältigen choreografischen Stile, sondern auch durch den Reichtum der musikalischen Auswahl, die von elektronischen Klängen und Pop bis hin zur live gespielten Klaviermusik Ludwig van Beethovens reicht, ist ein abwechslungsreicher Abend garantiert.
 
Nach langen Zeiten großer Entfernung feiert das Ballett die Rückkehr der physischen Nähe im Tanz. Zu diesem Zweck hat Ballettdirektorin Annett Göhre für ihren letzten Tanzabend, den sie auch moderieren wird, namhafte Gäste eingeladen.
Gemeinsam mit Young SoonHue, Philip Taylor, Ihsan Rustem und Guillaume Hulot beleuchtet sie die leidenschaftlichen, beklemmenden, skurrilen, poetischen und amüsanten Situationen, die aus dem Konflikt von Distanz und Nähe entstehen. Die verschiedenen Herangehensweisen und das unterschiedliche Bewegungsvokabular der Choreograf*innen, die das Ballettensemble in den kurzen Tanzstücken bewältigt, stellen eine besondere Herausforderung dar. Doch nicht nur aufgrund der vielfältigen choreografischen Stile, sondern auch durch den Reichtum der musikalischen Auswahl, die von elektronischen Klängen und Pop bis hin zur live gespielten Klaviermusik Ludwig van Beethovens reicht, ist ein abwechslungsreicher Abend garantiert.
 
Choreografie  Annett Göhre  ¬   Young SoonHue   ¬  Guillaume Hulot  ¬  Ihsan Rustem  ¬    Philip Taylor  
Moderation Annett Göhre 
Bühne/Kostüme  Mireia Vila Soriano 
Musik  Masayuki Carvalho , Klavier